Freizeitbereich - Alles ausser Reparaturen und Technik!Wann rechts überholen erlaubt ist

Antworten
Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2827
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

Wann rechts überholen erlaubt ist

Beitrag von shogun »

Rechts überholen ist immer Tabu, so die gängige Annahme vieler Autofahrer. Doch es gibt tatsächlich einige Ausnahmefälle, in denen Autofahrer auch rechts überholen dürfen.
Normalerweise sollen Autofahrer in Deutschland links überholen. Das schreibt die Straßenverkehrsordnung (StVO) so vor. Doch wenn auf linken Spur ein Auto geradezu schleicht, obwohl es dafür keinen objektiven Grund gibt, ist es für viele Autofahrer verlockend, einfach rechts zu überholen. Doch darf man das? Es gibt tatsächlich einige Ausnahmefälle, in denen das Rechtsüberholen erlaubt ist. Hätten Sie es gewusst?

Wann rechts überholen auf der Autobahn erlaubt ist
Auf Autobahnen und autobahnähnlich ausgebauten Straßen ist das Rechtsüberholen in folgenden Fällen erlaubt:

Stau und zähfließender Verkehr
Autofahrer dürfen rechts überholen, wenn es Stau oder zähfließenden Verkehr gibt und auf allen Fahrstreifen so dichter Verkehr herrscht, dass nebeneinander gefahren wird.
Ist der Verkehr so dicht, dass sich auf den Fahrstreifen bereits Fahrzeugschlangen gebildet haben, darf folglich rechts schneller als links gefahren werden.
Voraussetzung ist laut ADAC, dass auf allen Fahrstreifen aufgrund des dichten Verkehrs quasi nebeneinander gefahren wird, also dass der Verkehr einmal auf der einen Fahrspur, dann auf der anderen Fahrspur nur geringfügig schneller ist.

Stehende und langsame Fahrzeuge
Fahrzeuge, die auf dem linken Fahrstreifen langsam fahren oder stehen, darf man als Autofahrer ebenfalls mit geringfügig höherer Geschwindigkeit und äußerster Vorsicht rechts überholen. Langsame Fahrzeuge sind solche, die maximal nur 60 km/h fahren.

Bei stehendem Verkehr darf man auf dem rechten Fahrstreifen jedoch nur mit maximal 20 km/h überholen. Wenn der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen langsam in Bewegung ist, darf man rechts höchstens mit einer Differenzgeschwindigkeit von 20 km/h fahren: rechts sind also maximal 80 km/h erlaubt.

Auch auf dem Beschleunigungsstreifen darf man schneller fahren, um ein von hinten bereits auf der Autobahn fahrendes Fahrzeug zu überholen: Sie dürfen langsamere Fahrzeuge jedoch nur rechts überholen, um sich vor ihnen einzufädeln, wenn dies ohne eine Gefährdung möglich ist.

Was gilt innerorts?
Innerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Autofahrer ihren Fahrstreifen frei wählen. Somit darf rechts auch schneller gefahren werden als links. Existieren für jede Richtung also mehrere markierte Fahrstreifen auf der Fahrbahn, darf man mit Kraftfahrzeugen bis maximal 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht den Fahrstreifen frei wählen. Außerdem gilt: Linksabbieger oder Schienenfahrzeuge müssen immer rechts überholt werden.

Bußgeld fürs Rechtsüberholen
Das Rechtsüberholen ist außerhalb dieser gesetzlichen Ausnahmen nicht erlaubt. Wer es trotzdem tut, riskiert außerhalb geschlossener Ortschaften eine Geldbuße von 100 Euro sowie 1 Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg. Innerorts kann ein Bußgeld in Höhe von 30 Euro fällig werden.

Gut zu wissen: Überholen auf der Landstraße lohnt sich in der Regel überhaupt nicht, wie ein ADAC Test gezeigt hat. Die geringe Zeitersparnis wiegt das Risiko des Überholens in den meisten Fällen nicht auf.

Wann gilt ein generelles Überholverbot?
Ob rechts oder links: In bestimmten Situationen ist das Überholen grundsätzlich verboten, zum Beispiel, wenn die Verkehrslage unklar ist, Verkehrszeichen dies anzeigen oder bei eingeschränkter Sicht durch Nebel, Schneefall oder Regen. Auch in folgenden Situationen gilt ein Überholverbot:
Wenn Autofahrer während des gesamten Überholvorgangs nicht jede Behinderung des Gegenverkehrs ausschließen können
An einem Fußgängerüberweg
Wenn ein Bus oder eine Straßenbahn mit Warnblinklicht eine Haltestelle anfährt
Wenn man nicht die gesamte Überholstrecke überblicken kann
Wenn der Überholende nicht wesentlich schneller fahren kann als der zu Überholende (ohne dabei die Höchstgeschwindigkeit zu übertreten)

Wichtig: Autofahrer die Fahrräder, Fußgänger und E-Scooter überholen, müssen immer daran denken, zwei Meter Mindestabstand zu halten.
Yahoo Nachrichten Mo., 24. April 2023
7 Series Tech Tips Klick hier
Antworten

Zurück zu „Freizeitbereich - Alles ausser Reparaturen und Technik!“