E36 - 3er ab 1990Lambdasonde Siemens - Daten ueber Diagnose loeschen

Antworten
Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2272
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

Lambdasonde Siemens - Daten ueber Diagnose loeschen

Beitrag von shogun » 01.07.2018, 14:45

Die Siemens 11781427884 990mm wird bei allen M52 und S52 Motoren eingesetzt. Alternativen zu dem stolzen Preis sind lt. meiner Suche:
BOSCH F 00E 261 264 Länge: 1100mm
VDO A2C59513343Z Länge: 990mm
DENSO DOX-1368, 990mm, Gewindemaß: M18x1.5
NGK 0486 Länge: 968mm
dann gibt es auch noch welche von Walker aus USA, die in US Foren oefter empfohlen werden wg guenstigem Preis

die Siemens hat mein 02/1998 M3 mit dem S52B32US Motor auch drin, DME ist Siemens MS41.1

Im Alpina Forum hab ich in einem Thread gefunden, wo jemand fuer seinen E36 Alpina B3 3.3 diese Lambdasonden einbauen will, und dann eines der Mitglieder dort diesen Kommentar abgibt: Denke dran immer paarweise tauschen nach dem Austausch die Adaption löschen und dann nochmals einige Kilometer fahren (ca. 30-50) unterschiedliche Fahrzustände lernen die Adaption am Besten an. Die Daten müssen bei der Siemens DME explizit über die Diagnose gelöscht werden. Das geht nicht verloren wie bei der BOSCH 3.31 DME, dort werden die Daten über die Batterie gehalten. Bei der Siemens im Flash. Kein Anlernen ergibt keinen guten Motorlauf, da die alten Sonden in ihren Messdaten mit der Zeit verschleissen, bzw. die Sensoren die Daten langsamer und in einer geänderten Spannungshöhe abgeben. Die Adaption passt diesen Zustand an (wie der Name schon sagt). Wenn jetzt Neue am Start sind, sind diese schneller aber die Adaption dazu passt dann nicht. Zitat Ende -
-----------------------------------------------------------------------------
Also geht das nicht durch einfaches Batterie abklemmen. Wie macht ihr das Loeschen bei den Siemens O2 Sensoren ohne Laptop und entsprechender software? Oder halt laenger fahren, dann sollte sich das ja von selber adaptieren? Die DME lernt ja.

Ich hab im Moment nur einen Peake R5 fcx fault coder reader und kann damit Fehler auslesen und Fehler loeschen, aber ob das fuer so etwas reicht, weis ich im Moment nicht. BA sagt aus, dass sie Fehler loescht, aber ich hab ja noch keine Fehler Lamdasonde, da die noch funzen. Kollege hat einen GT1 Tester, aber bis das Ding aufgebaut ist und angeschlossen, hab ich das meist so schon erledigt, er selber macht da auch nicht allzuviel mit und muss erst immer wieder etwas lernen. Muss zwar jetzt nicht dringend die Sonden ersetzten, aber waer gut, wenn man sich darauf vorbereiten kann.

Hab inzwischen von jemand aus dem Alpina Forum diese Antwort erhalten: Ohne passende Software funktioniert das bei dieser DME nicht. Du kannst länger fahren, aber das dauert deutlich länger als 30-50Km, das würde ich auch nicht machen. Suche Dir Jemand der die technischen Mittel hat oder schau einmal wenigstens nach den Standard Tools. Zitat Ende
-----------------------
Diese Aussage bedeutet fuer mich, es geht auch ohne tools, Adaption dauert dann halt laenger. Im Bedarfsfall werd ich dann wohl mal einen Schrauberkollegen fragen mit dem GT1 Tester.

Antworten

Zurück zu „E36 - 3er ab 1990“