E30 - 3er ab 1982525ix kein Öldruck - Loesung

Antworten
Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2303
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

525ix kein Öldruck - Loesung

Beitrag von shogun » 08.01.2019, 10:11

ich habe derzeit ein Problem mit meinem 525ix. Während der Fahrt ging die Öldruckkontrolleuchte an. Ich habe direkt angehalten und das Auto abgestellt. Hab den Öldrucksensor getauscht, aber das Problem bestand weiterhin. Daraufhin habe ich die Ölpumpe getauscht, auch wenn die alte keine erkennbaren Probleme hatte dachte ich mir sicher ist sicher. Alles wieder zusammengebaut, Probelauf. Und wieder die Warnmeldung, dass der Öldruck zu niedrig ist. Auch der neue Ölfilter ist komplett trocken geblieben. Also wird tatsächlich kein Öl durch das System gepumpt.
Jetzt stelle ich mir die Frage woran das liegen kann. Muss man die Ölpumpe vielleicht vorher mit Öl füllen weil sie mit Luft drin nichts ansaugen kann? Ansonsten würde eigentlich nur noch die Option bestehen, dass eine Leitung verstopft ist. Die Frage ist nur welche und wie ich die am besten kontrolliere. Hat da jemand Ideen? Stehe das erste mal vor so einem Problem.
------------
wäre natürlich gut, wenn du den Öldruck mal messen könntest. Zu geringer Öldruck kann natürlich auch tatsächlich vorliegen, wenn deine Lagerschalen runter sind. War Abrieb im Öl? Wie hoch ist die Laufleistung? Welches Öl fährst du?
--------
Gibt nicht nicht viel zu messen wenn keinerlei Öl beim Filter ankommt. Da wird die Messung 0 Bar ergeben. Der Druck ist nicht zu niedrig sondern es fließt keinerlei Öl im Kreislauf. Ich habe so langsam die Vermutung, dass die Bohrung von der Pumpe zum Ölfilter aus irgend einem Grund komplett dicht sein muss. Etwas anderes fällt mir nämlich im Moment nicht ein woran das ganze liegen könnte.
Öl sah gut aus, Laufleistung ist bei ca. 250tkm und es wurde 10W40 gefahren.
------------
muss zu meiner Schande zugeben, dass ich den trockenen Ölfilter überlesen hatte. Wenn gar kein Druck aufgebaut wird, solltest du natürlich weitere Versuche mit laufendem Motor unterlassen, um ihn nicht voll zu schrotten. Ist der Motor denn so stark verdreckt, dass du mit verstopften Ölkanälen rechnen musst? Hab mal von Spülversuchen mit Diesel gelesen - nur mit Anlasser . Kraftstoffpumpenrelais und Kerzen raus. Ansonsten fällt mir außer dem Öffnen des Motors nichts ein.
-----------------
Eigentlich sieht alles wunderbar aus, nirgendwo übermäßige Ablagerungen. Auch der Sieb der Ölpumpe war wunderbar frei. Deshalb kann ich mir wirklich nicht vorstellen wie ein Kanal verstopfen soll. Aber das bleibt eigentlich fast als letzte Erklärung übrig.
Leider finde ich im Internet keinerlei Hinweise zu dem Thema wie die Ölkanäle verlaufen und wie das ganze aufgebaut ist. Sonst würde ich nachschauen welche Kanäle denn überhaupt in Frage kommen können. Kann ja eigentlich nicht viel sein zwischen Ölpumpe und Ölfilter.
Warum muss ich eigentlich immer die Komplizierten Probleme bekommen? Gerade mal 2 Wochen nachdem ich das Ding gekauft habe.
--------------
Es muß nicht verstopft sein. Es kann im Ansaugbereich auch ein kleines Leck sein, dann saugt die Pumpe Luft anstelle von Öl.Du wirst wahrscheinlich auch die Pumpe gereinigt haben, schön ölfrei und trocken. Dann tut sie sich mit Saugen extrem schwer, noch dazu gegen jetzt kaltes Öl...
Es ist aber "normal", daß ein zerlegter und gereinigter Motor nach so einer Revision extrem lange braucht, um das Öl wieder anzusaugen. Mit dem Anlasser alleine ... und ohne Kerzen/Zündspule abgeschraubt... können das locker mal 5 Minuten Orgeln sein.
Keinesfalls mit laufendem Motor ansaugen, das packen die Lager nur wenige Sekunden.
Du kannst notfalls auch den Filter abschrauben und in den Kanal (warmes)Öl reindrücken, dann saugt die Pumpe besser an... Schlauch auf den Stutzen, Öl mit einem Trichter einfüllen...
Alternativ: Ölstand voll auf Maximum und a bissele mehr. Auch das hilft... ist ja kein Problem, er flutet ja jetzt die Patrone und den Ölkühler. Ausserdem kann man ja notfalls etwas wieder rauslassen.
--------------
Das Rätsel ist gelöst:
Es hat sich die Schwallklappe in der Ölwanne aus ihrer Halterung gelöst und ist frei in der Ölwanne rumgeschwommen. Die Ölpumpe hat sie dann zusammen mit dem Öl angesaugt und sie hat sich vor die Ansaugöffnung gesetzt. Wenn der Motor aus ist fällt sie wieder runter, um beim nächsten Start direkt wieder angesaugt zu werden...
Jetzt wird der Motor wieder mit Öl versorgt.

Kopiert aus MT

Benutzeravatar
ProjektX14
Site Admin
Beiträge: 198
Registriert: 28.01.2011, 18:13
Eigener Benutzertitel: FIAT 130-Restaurator
Aktuelles Fahrzeug: E30 325iX, Bj. 9/88
Wohnort: 748xx Neckar-Odenwald-Kreis

Re: 525ix kein Öldruck - Loesung

Beitrag von ProjektX14 » 13.01.2019, 08:26

Anmerkung:
Hierbei handelt es sich um den Motor M20B25, welcher auch im E30 325iX verbaut wurde. Somit, denke ich, kann dieses Problem auch durchaus im E30 auftauchen. Ich habe darum das Thema aus dem 5er Forum hierher kopiert.
Der Unterschied zwischen einem Einachs-Antrieb und einem Allrad besteht darin, daß beim Allrad alle vier Räder durchdrehen (Otto Frhr. Marschall während einer Rallye im Harz, Ende der 60er).

Antworten

Zurück zu „E30 - 3er ab 1982“