E34 - 5er ab 1988Anleitung Durchlade / Umklappbare Rückbank (Notentriegelung und Reparatur)

Antworten
Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2361
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

Anleitung Durchlade / Umklappbare Rückbank (Notentriegelung und Reparatur)

Beitrag von shogun » 13.01.2019, 14:06

Die Durchlade des E34 ist leider sehr komplex gebaut, sodass es häufig zu Problemen kommt. Das System funktioniert so: Der Hebel unter der Rücksitzbank ist mit einem Seilzug innerhalb der Rückenlehne mit dem Schloss oberhalb der Rückenlehne verbunden. Der Mechanismus soll entsperren, sobald die Rücksitzbank angehoben wird und der Hebel nach oben schnellt. Über die Jahre schleichen sich leider immer wieder folgende Alterserscheinungen ein:
- die Hebel (Sockel ist aus Guss) unter der Rücksitzbank brechen regelmäßig ab oder müssen dauernd nachjustiert werden
- die Seilzüge vom Hebel bis zum Schloss längen sich oder reissen komplett ab

Lösung:
Um dauerhaft Ruhe zu haben, ist es sinnvoll den empfindlichen Mechanismus vom Hebel zum Schloss zu umgehen. Hierfür wird eine Schlaufe direkt am Schloss befestigt und dann in den Kofferraum verlegt.
Wenn sich - wie bei mir - trotz neuem Hebel die Rücksitzbank überhaupt nicht mehr entriegeln lässt, hilft leider nur noch die Notentriegelung.

Hierfür muss die Abdeckung der Rückenlehne demontiert/unten angelöst werden. Dazu müssen die Clips (Lamellenclips, mit Clipzieher oder Spitzzange) rundum gelöst werden. Ist die Durchlade noch geschlossen, reicht es erstmal nur alle unteren Clips (rot markiert) zu lösen um die Notentriegelung vorzunehmen. http://www.schusterludwig.de/durchlade/image003.jpg

Für die Notentriegelung muss die Abdeckung von unten heraus und nach hinten gezogen werden, sodass man mit der Hand/Werkzeug bis zum Schloss kommt. Durch den Spalt zwischen Rückbank und Abdeckung kann nun das Schloss entriegelt werden. Der Seilzug (weißer Pfeil) führt von unten an den Hebel (roter Pfeil) des Schlosses. Der Hebel muss so wie auf den Bildern gezeigt bewegt werden um zu öffnen. (Es kann am Hebel direkt oder am Seilzug gezogen werden). Die Durchlade entsperrt. Nun kann die Abdeckung komplett entfernt werden (obere Clips, orange markiert).

http://www.schusterludwig.de/durchlade/image001.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image002.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image008.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image009.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image005.jpg

Für den neuen Seilzug/Schlaufe muss ein kleines Loch in die Abdeckung gebohrt werden. Das Loch muss etwa zwei Fingerbreiten mittig unter der Öffnung platziert werden. Der Durchmesser muss nicht groß sein (4mm-8mm). http://www.schusterludwig.de/durchlade/image014.jpg
Der neue Seilzug/Schlaufe sollte ein stabiles Seil/Drahtzug sein. Hier: Segelleine. Ich habe den alten Seilzug ausgehängt (nicht zwingen notwendig, vereinfacht aber die Einführung des neuen). Nun wird ein Ende des Seilzuges durch die Abdeckung der Rückbank und anschließend durch die Öse im Hebel (da wo der alte Seilzug war/ist) geführt und wieder zurück durch die Abdeckung. Die zwei Enden des neuen Seilzuges sollten jetzt im Kofferraum hängen.

http://www.schusterludwig.de/durchlade/image010.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image011.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image012.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image013.jpg
http://www.schusterludwig.de/durchlade/image015.jpg
Wichtig: Nun sollte bevor die Abdeckung wieder mit dem Clips montiert wird getestet werden ob alles funktioniert. Also: Abdeckung locker an die Rückbank anlegen, Durchlade schließen und dann im Kofferraum an beiden Enden nach unten ziehen. Es sollte problemlos entsperren.
Wenn alles funktioniert kann nun wieder zusammengebaut werden und eine hübschere Schlaufe an die beiden Kabelenden gebunden werden. Zumindest sollten die Enden aber verknotet werden. Der Hebel unter der Rücksitzbank ist jetzt ohne Funktion und kann entfernt werden

Bilder und Text von mattigmanta

Antworten

Zurück zu „E34 - 5er ab 1988“